Auslandsaufenthalte

Das Clara-Schumann Gymnasium ist stolz auf die langjährigen guten Kontakte, die zu Schulen im Ausland bestehen. So können unsere Schüler interkulturelle Erfahrungen machen und gleichaltrige Jugendliche, Land und Leute kennen lernen und ihre Sprachkenntnisse ausprobieren. Die folgenden Auslandsaufenthalte werden angeboten.

England

Obligatorisch für alle ist eine Klassenfahrt nach Worthing in Südengland für alle Siebtklässler (Schulkonferenzbeschluss).  Unsere Schülerinnen und Schüler sind jeweils zu zweit oder zu dritt als “paying guests” in Gastfamilien untergebracht. Zusammen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern machen Sie interessante Tagesausflüge, u.a. auch nach London.  

(Ansprechpartnerin: Frau Baumöller)

In der 9. Klasse folgt dann der  Austausch mit einer Mädchen- und einer Jungenschule in Croydon bei London. Unsere Schülerinnen und Schüler wohnen und leben eine Woche lang  in englischen Familien und besuchen  eine renommierte englische Privatschule:  die Croydon High School (Mädchen) bzw. die Trinity School (Jungen). Der Gegenbesuch der englischen Schülerinnen und Schüler in Bonn dauert ebenfalls eine Woche. 

(Ansprechpartner sind Frau Flaspöler (Mädchenschule) und Herr Frankenhauser (Jungenschule)

Frankreich

Seit 2013 haben wir Kontakt zu zwei netten Collèges (Sek I – Schulen) in La Suze sur Sarthe und Caen. Dieser Austausch richtet sich vorrangig an die 8. Klassen. Der Besuch und Gegenbesuch mit La Suze sur Sarthe findet alle zwei Jahre (in ungeraden Jahren) statt, mit Caen jährlich. Im Gegenzug zum Besuch der Bonner Schüler in Frankreich kommen auch die französischen Schüler für eine Woche nach Bonn.

(Ansprechparter: Frau Blang / Frau Schoppe)

Das Brigitte-Sauzay-Programm des Deutsch Französischen Jugendwerkes richtet sich an Französischlerner der Klassen 8 bis 10. Dieser Austausch dauert zwei bis drei Monate, in denen man in der Familie des Austauschpartners lebt. Das Deutsch-Französische-Jugendwerk unterstützt diesen Austausch mit einem Reisekostenzuschuss. In den letzen Jahren haben wir regelmäßig einzelne Schüler, die einen solchen Austausch machen. 

(Ansprechpartner: Frau Weber) 

Für ca. 15 Schüler und Schülerinnen bieten wir in der 10. Jahrgangsstufe (EF) einen Austausch mit einem Lycée (Sek II Schule) in Nizza an. Im Herbst erwarten wir den Besuch aus Nizza und im Frühjahr fahren wir für acht Tage nach Frankreich.

(Ansprechpartnerin: Frau Jostock)

Italien

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 (EF), die Italienisch gewählt haben, können an unserem Austausch mit Florenz teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 25 begrenzt. Im jährlichen Wechsel führen wir den Austausch mit dem altsprachlichen Gymnasium Liceo Galileo und dem neusprachlichen Gymnasium Liceo Statale Giovanni Pascoli durch. Unser Besuch in Italien und der Gegenbesuch der Italiener finden meistens im Frühjahr vor und nach Ostern statt.

(Ansprechpartner: Frau Frangini, Frau Geich-Gimbel, Frau Schoppe)

Israel

Unsere Partnerschule ist die Municipal High School Ironi Dalet im Norden von Tel Aviv. Der Austausch richtet sich insbesondere an Schüler der Jahrgangsstufe 11 (Q1). Der thematische Schwerpunkt ist die gemeinsame Beschäftigung mit der deutsch-jüdischen Geschichte. Beim Besuch der Israelis in Bonn findet eine mehrtätige Fahrt der am Austauschprogramm teilnehmenden deutschen und israelischen Schüler nach Berlin statt. Der Gegenbesuch in Tel Aviv erfolgt jeweils im nachfolgenden Frühjahr. 

Projektkurs „Clara entdeckt China“

Seit 2014 hat das Clara-Schumann Gymnasium eine Partnerschaft mit der Hangzhou Entel Foreign Language School geschlossen. Hangzhou, die Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang, liegt im Osten Chinas. Der Besuch der Schule ist an eine Projektarbeit und einen Projektkurs in der Stufe Q1 gekoppelt, welche sich schwerpunktmäßig mit klimapolitischen Themen beschäftigt. Derzeit findet ein erstes Pilotprojekt mit 16 Schülerinnen und Schülern der Q1 statt. Die Unterbringung der Schülerinnen und Schüler während des Besuchs erfolgt in chinesischen Gastfamilien, um einen möglichst hohen interkulturellen Austausch zu fördern. Der Aufbau der Besuche ist sowohl auf chinesischer als auch auf deutscher Seite mit einem einwöchigen Aufenthalt an der Schule verbunden. Während des Austauschs findet neben der Hospitation im Unterricht ein Ergebnisaustausch der Projektgruppen statt. An die Woche in der Schule und den Familien schließt sich eine weitere Woche mit einer Rundreise in dem jeweiligen Land an.

(Ansprechpartnerin: Frau Baum)

Hier finden Sie genauere Informationen: